Echtzeit-Transkribiersystem „SRS Report“

Das Echtzeit-Transkribiersystem „SRS Report“ dient zur vielkanaligen dauernden Aufnahme und zur späteren Wiedergabe der Sprachinformation durch Schriftführer bzw. Stenographen, um Textberichte (im Modus „Echtzeit“ bzw. „Spätere Anfertigung“)  anzufertigen sowie später zu analysieren oder zu archivieren.

Quellen des Signals

  • Mikrophonkanäle;
  • Telefonleitungen;
  • Radiokanäle.

Zubehör des Echtzeit-Transkribiersystems „SRS Report“

  • Server des Systemadministrators;
  • Workstations von Schriftführern;
  • Netzwerkgeräte zum Anschluss ans lokale Computernetz.

scheme report

Arbeitsprinzip des Echtzeit-Transkribiersystems «SRS Report»

Das Audioeingangssignal wird digitalisiert und auf der Festplatte vom Server des Systemadministrators in Form einer Audiodatei gespeichert, die man speichern, archivieren und kopieren kann.

Anfertigung des Textberichts im Modus „Echtzeit“ durch das Echtzeit-Transkribiersystem „SRS Report“

Die vorhandene Datei bzw. das Phonogramm wird automatisch in Fragmente von 5 Min. eingeteilt und zwischen den Workstations der Schriftführer verteilt, die zurzeit im System angemeldet sind. Die Anzahl der Schriftführer wird je nach dem Umfang der eingegangenen Informationen und der zur Anfertigung der Textberichte vorgesehenen Fristen gewählt. Die Schriftführer hören sich an ihren Workstations ein Fragment an (die Geschwindigkeit der Wiedergabe kann man durch einen Fußschalter einstellen) und fertigen ein Stenogramm in Form des Berichts im benutzerfreundlichen eingebauten Texteditor an. Bei Speicherung werden Fragmente automatisch auf dem Server in zeitlicher Reihenfolge „zusammengeklebt“. Der Systemadministrator erstellt aus dem erhaltenen Bericht ein endgültiges Dokument, das künftig redigiert und im Texteditor aller Art (z.B. Microsoft Word) bearbeitet werden kann.

Das Transktibiersystem kann auch Informationen ohne Anfertigung textlicher Berichte in der Echtzeit aufnehmen. Die Aufnahme erfolgt ohne Systemadministrator. Der Textbericht kann später im Modus „Spätere Anfertigung“ angefertigt werden.

Anfertigung textlicher Berichte im Modus „Spätere Anfertigung“ durch das Echtzeit- Transkribiersystem „“SRS Report“

Erforderlichenfalls kann man textliche Berichte aufgrund von Phonogrammen, die auf dem Server des Systemadministrators vorher gespeichert wurden, sowie aufgrund von Phonogrammen auf anderen Datenträgern (Diktiergeräte, Rekorder) mit der vorherigen Speicherung auf dem Server anfertigen.
In diesem Fall erfolgt die Anfertigung vom bereits auf dem Server gespeicherten Phonogramm, wie es bei Anfertigung des Berichts in der Echtzeit abläuft.

Grundzüge des Echtzeit- Transkribiersystems „SRS Report“

  • Form der Aufnahme – in Form des Buches mit Eintragung vom Kanalnamen, Datum (wie folgt: Tag, Monat, Jahr) und der Uhrzeit mit dem Abstand von 1 Sek.
  • Die Anzahl der Workstations von Schriftführern bzw. Stenographen beschränkt nur die Struktur des lokalen Netzes.
  • Die Bereitschaft des Schriftführers – Modi: „Bereit“, „Tätig“, „Abwesend“ – wird von der Workstation oder vom Server des Administrators angemeldet.
  • Automatische Benachrichtigung des Schriftführers über neue eingegangene Fragmente des Phonogramms.
  • Möglichkeit zur jederzeitigen Einsichtnahme ins Verzeichnis für Fragmente des vom Schriftführer angefertigten Textberichts durch den Administrator.
  • Das Programm erstellt automatisch einen Endbericht und leitet ihn an den Administrator zur weiteren Bearbeitung weiter.
  • Unterstützung nationaler Codetabellen.
  • Modus des Diktierens – Möglichkeit zur stufenweisen mehrmaligen Wiederholung des Phonogrammteils.
  • Individuelle Einstellung des Zurückspulens.
  • Wiedergabe der Audiodatei mit der 2,5-fach schnelleren bzw. 4-fach langsameren Geschwindigkeit ohne Stimmverzerrung.
  • Bearbeitung der Phonogrammteile (Markierung, Speicherung, Wiedergabe, auch regelmäßige Wiedergabe).
  • Einstellung der Lautstärke bei Wiedergabe und der Kanalempfindlichkeit bei Aufnahme.
  • Ständige visuelle Kontrolle über den Pegel der Eingangssignale durch einen Spitzenwertindikator. Kontrolle der Eingangssignale durch einen oszillographischen Indikator.
  • Die Software hat eine benutzerfreundliche russischsprachige Oberfläche mit kontextabhängiger Hilfe.
  • Der Server des Administrators ermöglicht die Übertragung der nötigen Sprachinformation auf gewöhnliche Magnettonträger.

Das Echtzeit- Transkribiersystem „SRS-Report“ sorgt für eine Aufnahme und Wiedergabe von hoher Qualität. Die automatische Einstellung der Verstärkung (AEV), die das Gerät benutzt, ermöglicht eine hochwertige Aufnahme schwacher Signale. 

pdf booklet de 2 
 oder 5
/*new menu script*/ /*end of a new menu script*/